Statement zu aktuellen Anfragen zur Region Xinjiang

In den vergangenen Tagen haben uns Nachrichten mit Bezug zur Region Xinjiang in China erreicht. Wir nehmen die offenen Worte und die geäußerten Bedenken sehr ernst und nehmen zu diesen nachfolgend auch gern ausführlich Stellung. 

Der Beitrag in dem Format „Panorama“ des Fernsehsenders NDR, der die Region Xinjiang thematisiert, vermittelt ein Bild globaler Lieferketten im Zusammenhang mit HUGO BOSS, das nicht unseren Werten und unserer Unternehmenshaltung im Hinblick auf Menschenrechte und faire Arbeitsbedingungen entspricht.

Die Wahrung der Menschenrechte in den komplexen globalen Lieferketten hat für HUGO BOSS höchste Priorität. Entsprechend tolerieren wir keinerlei Zwangs- oder Pflichtarbeit oder jegliche Form moderner Sklaverei. Diese Haltung fordern wir auch von all unseren Partnern entlang unserer
Lieferkette. Wo immer wir für unsere Standards und Werte eintreten, tun wir dies in der Überzeugung, dass unsere Produkte nach den Kriterien hergestellt werden, die wir für unsere Geschäftstätigkeit verbindlich definiert und vorgegeben haben. Unsere hohen ethischen Standards haben wir im HUGO BOSS Lieferantenverhaltenskodex zusammengefasst, der die Grundlage und den Rahmen für unsere weltweiten Geschäftspartnerschaften bildet. Unsere Werte sowie unsere Standards zur Einhaltung der Menschenrechte sind zudem in unserer HUGO BOSS Human Rights Policy sowie in unserem HUGO BOSS Verhaltenskodex definiert.

Unsere Position zur Achtung der Menschenrechte gilt weltweit, ohne Ausnahme. Selbstverständlich nehmen die Vorwürfe in Hinblick auf Menschenrechtsverletzungen sehr ernst. Darauf basierend haben wir entsprechende Maßnahmen in die Wege geleitet. HUGO BOSS hat im direkten Lieferverhältnis keine Waren bezogen, die aus der Region Xinjiang stammen. 

Wir haben bereits 2020 unsere direkten Lieferanten aufgefordert, uns mitzuteilen und zu bestätigen, dass die Fertigung unserer Waren entsprechend unserer Werte und Standards erfolgen und dabei insbesondere die Wahrung der Menschenrechte und faire Arbeitsbedingungen entlang unserer Lieferketten beachtet werden muss. Darüber hinaus haben wir zusätzlich eigene Audits in Produktionsbetrieben unserer Lieferanten durchgeführt, um die Einhaltung unserer Standards zu überprüfen. Wir sind daher davon überzeugt, dass unsere Werte und globalen Standards bei der Herstellung unserer Produkte eingehalten wurden und werden. HUGO BOSS wird auch weiterhin laufend Maßnahmen ergreifen, um den eigenen Werten und Standards stets gerecht zu werden.

Selbstverständlich prüfen wir auch die Kritikpunkte des Beitrags, die vorab seitens des Fernsehsenders nicht mit uns geteilt wurden, ebenfalls noch einmal sehr genau.